KlangBad oder SoundHealing

Die Abgrenzung beider Begriffe ist schwierig und es gibt hier tatsächlich keine "Definition". Ich verwende sie synonym. Ein KlangBad  ist eine Meditation mit Klängen. Hierbei musst du nichts tun musst. Du lässt einfach unterschiedliche Klänge auf dich wirken, die für dich gespielt werden. Das KlangBad findet als Gruppenveranstaltung statt, im Unterschied zur einer Klangmassage, bei der die Klangschalen auf spezielle Körperregionen aufgelegt werden.

 

Bei einem gemeinsamen KlangBad kannst Du es Dir ganz bequem machen. Entweder sitzt du bequem auf einem Stuhl oder legst Dich entspannt auf eine (Yoga-)Matte. Ein Kissen für den Kopf und eine Decke gegen das Auskühlen können Dein Wohlbefinden unterstützen. 

 

So genießt Du die Klänge und die Wirkung der Gongs, Klangschalen, Zimbeln, Trommel und anderen archaischen Klanginstrumenten. Das Tolle: es wirkt ohne dass Du etwas dafür tun musst. Dein analytischen Denken entzieht sich diesen Klänge, du kommst quasi automatisch in einen Zustand der Tiefenentspannung. Es reicht, den Klängen offen und möglichst ohne Beurteilung zu lauschen.

 

Jedes KlangBad ist anders. Es gibt keine allgemein gültigen Regeln, wie ein KlangBad aufgebaut ist. Die Wahl der Instrumente und die Spielweise sind bei jedem Klangpraktiker unterschiedlich ebenso wie die Wirkung auf die Teilnehmer. Manche Klänge können auch erst einmal ein bisschen Unbehagen erzeugen, bis sich die Ohren daran gewöhnt haben. Im Unterschied zu normaler „Musik“ gibt es bei einem KlangBad keinen festen oder vorgegebenen Rhythmus und keine Melodie.

 

Aber es kann jede Menge Klangüberraschungen, innere Bilder und intensives Spüren und tiefe Entspannung mit sich bringen. Lass Dich überraschen und reich beschenken.

Ablauf meines KlangBades

 

Wir starten mit eine kurzen Runde in der Du mitteilen kannst, wie Du hier uns jetzt da bist. Danach kommt eine Körpereinheit in Form einer kleiner Atem- oder Körperübung im Stehen oder Sitzen. Danach richtest Du Dir Deinen Platz bequem ein mit Matte, Kissen und Decken. Gerne kannst Du Dir ein Augenkissen ausleihen um visuelle Reize auszuschalten. Das fokussieren auf das Lauschen unterstützt die tiefe Entspannung. Wir regeln das Licht herunter. Evtl. räuchern eine Runde mit amerikanischem weißen Salbei.

 

Ich erzeuge mit Klangschalen, Gongs oder anderen Instrumenten ein schwebender Klangteppich. Mit meiner Stimme gebe ich Dir einen initialen Impuls für die Reise Deines Unterbewusstsein. Im Unterschied zu geführten Klangreisen, die von gesprochenem Text begleitet werden, gibt es danach keinen gesprochenen Text oder vorgegebene Bilder mehr. Dein Unterbewusstsein kennt den Weg in die tiefe Entspannung ganz allein. Es folgt eine Zeit in der nur die Klänge sprechen.

 

Nach dem KlangBad folgt eine Phase der tiefen Stille. Du befindest Dich höchst wahrscheinlich in einem Zustand der tiefen Entspannung und die Klänge können jetzt noch einmal nachwirken.

 

Zum Abschluß spiele ich helle Zimbeln oder Koshis. Das ist das Zeichen für Dich und Dein Untersbewusstsein, wieder in das Hier und Jetzt zurück zu kehren und wieder in den Raum anzukommen. Es kann sein, dass du die Zeit vergessen hast, obwohl so ein KlangBad bei mir eine oder eineinhalb Stunden dauert.

Druckversion | Sitemap
© Ina Müllemann